Erhard Schroll (Hrsg.)
Holzrücken mit Pferden
Handbuch für die Waldarbeit mit Pferden
 

6. Auflage 2020/ 7. Auflage in Vorbereitung
ISBN  978-3-9808675-6-6

  • 196 Seiten
  • Softcover, gebunden, 21 x 28 cm
  • 320 Farbfotos, 15 Schwarzweißfotos
  • zahlreiche Zeichnungen, Tabellen und Diagramme
  • 29,90 Euro



Die Arbeitspferde sind wichtiger Bestandteil der Geschichte unseres Landes und haben zum Aufbau und Wohlstand unserer Gesellschaft maßgeblich mit beigetragen. Ob auf dem Land, im Wald, in den Städten oder der Industrie – sie waren jahrhundertlang die dominierende Zugkraft, waren Motor der Entwicklung und des Fortschritts.

Meist ohne zu murren haben sie die Lasten, die ihnen auferlegt wurden, getragen – oder besser gezogen – wurden von ihren Besitzern und Fuhrleuten als Arbeitskameraden fürsorglich und liebevoll behandelt, wurden aber auch gequält und geschunden und in den Kriegen als Kanonenfutter verheizt.
Dieser enorme Einsatz ist selten gewürdigt worden. In der offiziellen Geschichtsschreibung tauchen sie nur in den Randnoten auf, Literatur zum Thema „Arbeitspferde“ war und ist in Deutschland äußerst rar, und man kann fast schon den Eindruck bekommen, die Deutschen schämten sich für diesen Teil ihrer Vergangenheit so sehr, dass sie es notwendig haben, ihn zu verdrängen. Während andere Länder die fleißigen Vierbeiner mit Denkmälern oder gar eigenen Museen ehren, stehen diese trotz ihrer enormen und unbestreitbaren Leistungen für die Menschen selbst in den wenigen deutschen Pferdemuseen stets im Schatten der offensichtlich wesentlich höher angesehenen Sportpferde.

Dieses Buch ist den Holzrückepferden gewidmet, die hier stellvertretend stehen für alle Arbeitspferde.
Wer nun aber einen nostalgisch angehauchten Rückblick auf die „ruhmreiche“ Vergangenheit erwartet, wird enttäuscht werden. Denn im Mittelpunkt steht die Waldarbeit mit Pferden im Hier und Jetzt.
Einem dennoch unumgänglichen kurzen Abriss über die Geschichte des Holzrückens mit Pferden folgt eine umfangreiche Einführung in diese anspruchsvolle Tätigkeit, werden Hilfsmittel und Geräte sowie gängige Arbeitsverfahren vorgestellt und alles Wissenswerte zum Thema erörtert. Ergänzt werden die Ausführungen durch die Vorstellung weiterer Einsatzmöglichkeiten von Pferden in der gegenwärtigen forstlichen Praxis.

Der zweite Teil dieses Buches besteht aus einer umfangreichen Dokumentation von ausgewählten Berichten und Artikeln, die im Laufe der letzten Jahre in der Zeitschrift STARKE PFERDE zum Thema „Waldarbeit“ veröffentlicht wurden. Sie geben einen  Eindruck des aktuellen Geschehens wieder, stellen einzelne Betriebe vor und vertiefen teilweise die Ausführungen der im vorderen Teil angeführten Themen. Bei der Interpretation und Betrachtung dieser Beiträge muss der jeweilige Zeitpunkt der Erstveröffentlichung berücksichtigt werden. Die einzelnen Beiträge sind daher mit Erscheinungsdatum und Quellenangabe versehen.

Da sich dieses Buch mit dem speziellen Fachgebiet der „Waldarbeit mit Pferden“ befasst, wird vorausgesetzt, dass beim Leser bereits Basiswissen rund um das Thema „Pferd“ vorhanden ist. Einige Punkte, wie Haltung, Fütterung, Gesundheitspflege oder Pferdeausbildung können hier – wenn überhaupt – nur ganz kurz angerissen werden. Zur Vertiefung wird im Anhang auf die vorhandene, einschlägige Fachliteratur verwiesen.

Das Buch soll Fakten und Argumente liefern für den zeitgemäßen Einsatz der Pferde im Wald, die Vorteile hervorheben und durch Beispiele aufzeigen, wie die Pferde heutzutage in der Praxis erfolgreich eingesetzt werden können. Es soll den aktiven Holzrückern Mut machen und Anregungen geben und Neueinsteigern die notwendigen Anleitungen und Tipps geben, um sicher die ersten Schritte mit ihrem Pferd im Wald zu unternehmen.